Archiv 2017

„Am Sonntag bleibt die Küche kalt, da geht´s zur Musik in den Wald“


17 05 Waldfest

 

Waldfest am Sonntag, 2. Juli 2017

Zu unserem traditionellen Waldfest auf dem Schlossberg lädt die Musikgesellschaft Bellenberg am Sonntag, 2. Juli 2017, alle Freunde von Freiluftfesten und Blasmusik ein. Begonnen wird unter schattenspendenden Bäumen um 11.00 Uhr mit einem abwechslungsreichen Mittagstisch. „Am Sonntag bleibt die Küche kalt, da geht´s zur Musik in den Wald“. Mit Grillsteak, Grillwurst, Currywurst und dem beliebten „Waldfestbraten“ erfüllt die Küche die kulinarischen Wünsche der Festbesucher. Dieses Jahr können wir erstmals unsere Waldfestpfanne als vegetarisches Gericht anbieten. Die Preise beim Waldfest sind wie immer sehr familienfreundlich gehalten. Nach einer gemütlichen Kaffeestunde mit selbstgebackenen Kuchen am Nachmittag, schmeckt abends bestimmt auch die Hausmacherbrotzeit. Musikalisch werden die Festgäste unter anderem von der Musikgesellschaft Illereichen-Altenstadt und dem Musikverein Bubenhausen unterhalten.  

Selbstverständlich wird auch in diesem Jahr für die Kinder ein buntes Programm unter dem Motto „Kinder Erlebnispark“ geboten.

Wie im vergangenen Jahr bietet die Musikgesellschaft einen Bus-Service in Bellenberg, von 11.00 Uhr bis ca. 21.30 Uhr an. Hier setzt die Musikgesellschaft Bellenberg einen Kleinbus ein, um Sie in gemütlicher Art und Weise auf den Schlossberg rauf und wieder runter zu fahren. Erstmalig wird der Bus Sie direkt nach der Kirche abholen und zum Waldfest fahren.

 

Sie können diesen Service an folgenden Haltestellen alle 20 Minuten kostenlos in Anspruch nehmen:

Bushaltestelle (BH) Bauerngasse  – gegenüber Eier Leinfelder-Furtner (Illerstraße) – BH Leipziger Straße – BH Troppauer Straße – BH am Bahnhof – BH Rambock – Bäckerei Kiechle – Bauerngasse („Belissimo“) – Waldfest.

Bei schlechtem Wetter wird das Waldfest auf den folgenden Sonntag, 9. Juli 2017, verschoben. Näheres erfahren Sie unter www.musikgesellschaft‑bellenberg.de. Über Ihren Waldfestbesuch würden sich die Musiker der Musikgesellschaft sehr freuen.